buecher flucht gerste haus haus2 katta keine_bruecke literatur miezi modellbahn mohn pascha pauli puenktchen pv scheune schnecke schnecke2 schnecke3 spatzen spatzen2 waldrand winter

Mit der neuen interner LinkIP-Symcon Version 4.0 habe ich auch eine neue Hardware-Plattform für die Hausautomation angeschafft: die interner LinkIP-Symcon Symbox. Mein Ziel ist es nun den Rechner mit IP-Symcon 3.4 abzuschalten, denn er läuft 24/7 durch und verbraucht im Schnitt 60 W. Die Aufgaben des Windows-Servers übernehmen jetzt die SymBox und ein RaspberryPi 3, beide mit IP-Symcon 4.0 bestückt. Leider fällt damit auch der BidCos-Service auf dem Windows-Server, und damit die kostengünstige Anbindung der HomeMatic®-Komponenten über die LAN-Adapter weg. Also wird eine weitere Investion in die Hausttechink fällig - eine HomeMatic®-Zentrale CCU2 muss her. Die erste Idee mit einem RaspberryPi und dem interner LinkHomeMatic®-Funkmodul als Zentralen-Ersatz habe ich verworfen, da die Firmware für dieses Modul bei den Entwicklern weniger Aufmerksamkeit genießt als die Firmware für die CCU2.

Die CCU2 ließ sich Dank eines Forenbeitrags im externer Link IP-Symcon Forum zügig in Betrieb nehmen und die ca. 30 HomeMatic®-Komponenten durch einfaches Kopieren der dev-Dateien schnell "installieren". Das HomeMatic®-Funkmodul (und der Raspberry Pi darunter) dienen jetzt als Hardware-Backup für Notfälle.

HomeMatic® CCU2

HomeMatic® CCU2   Foto: Harry Kellner


Die CCU2 ist als Fertiggerät oder als ARR-Bausatz (Almost Ready to Run - ca. 20 € günstiger) bei externer Link ELV oder anderen Elektronik-/Haustechnik-Versendern erhältlich.

Weitere, ausführliche Informationen gibt es beim Hersteller externer Link eQ-3 und natürlich bei ELV Elektronik.