buecher flucht gerste haus haus2 katta keine_bruecke literatur miezi modellbahn mohn pascha pauli puenktchen pv scheune schnecke schnecke2 schnecke3 spatzen spatzen2 waldrand winter

Der Hardware-Update geht weiter: das vorhandene interner LinkRaZberry-Modul für den Raspberry Pi wird gegen die neue Version 2 ausgetauscht.

Wikipedia-EintragZ-Wave ist ein drahtloser Kommunikationsstandard, der von der Firma Sigma Designs und der externer Link Z-Wave Alliance für die Heimautomation entwickelt wurde. Die Funkkommunikation ist auf geringen Energieverbrauch und hohe Kommunikationssicherheit optimiert.

Das RaZberry2-Modul ist eine kleine Steckkarte für den GPIO-Connector des Raspberry PI und kommuniziert über TTL-Signale (RX/TX). Es wird kein USB-Port belegt, die Spannungsversorgung läuft über die 3.3V des RasPi und es ist kompatibel sowohl mit dem Model B+, als auch mit den neuen Raspberry Pi 2 und 3.

Z-Wave-Modul RaZberry2

Z-Wave-Modul RaZberry2   Foto: Harry Kellner


Das RaZberry2-Modul kann mit einem uFL SMT-Antennen-Connector (der Fliegenschiss links vor dem Preiserlein in Jeans) von externer Link Adafruit bestückt werden (ACHTUNG: SMD-Löterfahrung ist absolut notwendig!) und man kann dann mit einem RP-SMA to uFL Adapterkabel eine externe SMAM-RP Antenne (868-900 MHz, 23 cm) anschließen.
Die Platinen-Antenne muß dann natürlich an der markierten Stelle abgetrennt werden.

externe Antenne für das RaZbery2-Modul

externe Antenne für das RaZbery2-Modul   Foto: Harry Kellner

Alle Bauteile habe ich im Onlineshop von externer Link EXP-Tech gekauft.

Weitere Information zum RaZberry gibt es u.a. auf der Projekt-Hompage von externer Link RaZberry.