flucht gerste haus haus2 katta literatur modellbahn mohn pauli puenktchen pv scheune waldrand winter

Aktuell ist LEGO®-Technik meine Hauptfreizeitbeschäftigung. Neben der Anschaffung des interner LinkMercedes Benz Arocs 3245 (ArtNr. 42043) und des interner LinkClaas Xerion 5000 Trac VC (ArtNr. 42054), habe ich bei meinen Internetrecherchen verschiedene Nachbauten von WALL•E dem kleinen Pixar-Roboter gefunden.

Leider habe ich den Kauf des "großen" WALL•E von LEGO® (externer Link ArtNr. 21303) im Jahr 2015 verpasst und mittlerweile sind die Preise stark gestiegen. Nicht gerade wenige Händler nutzen LEGO® als lukrative Verdienstmöglichkeit: sie kaufen Bausätze, legen diese 2-3 Jahre auf Lager, um sie dann für deutlich höhere Preise anzubieten.

Da bleibt für mich nur der Nachbau oder Alternativ-Modelle.

Mini-Wall•E

Mini-Wall•E   Foto: Harry Kellner


WALL•E – Der Letzte räumt die Erde auf aus dem Jahr 2008 ist ein computeranimierter Kinofilm der externer Link Pixar Animation Studios und der externer Link Walt Disney Company. WALL•E ist ein Akronym für Waste Allocation Load Lifter – Earth-Class (deutsch: Müllordner und Lastenheber – Erdklasse).

"Meine" Mini-WALL•E habe ich auf den Internetseiten von externer Link Benjamin Cheh (aka "BricksBen"), externer Link Southern Bricks LUG, externer Link Jeffrey Kong (Artisan Bricks), externer Link Rincón Random und bei externer Link JimmyTheJ entdeckt. Aber wer im Internet weiter sucht, findet viele, viele LEGO®-WALL•E ...