buecher flucht gerste haus haus2 katta keine_bruecke literatur miezi modellbahn mohn pascha pauli puenktchen pv scheune schnecke schnecke2 schnecke3 spatzen spatzen2 waldrand winter

Nach der Anschaffung des interner Link3D-Druckers kam der Wunsch auf, das Gerät ins Netzwerk zu bringen.
Da gibt es doch sicher eine Raspberry Pi-Lösung?

Mit Hilfe der Software externer Link OctoPrint wird aus einem externer Link Raspberry Pi ein externer Link OctoPi.

OctoPrint Raspberry Pi OctoPi

(Logo-© Hersteller)


OctoPrint stellt ein Web-Interface für den 3D-Drucker zur Verfügung und erlaubt die Steuerung und Kontrolle des Druckers über einen Browser. OctoPi ist eine Raspberry Pi Distribution für 3D-Drucker und beinhaltet die OctoPrint-Software mit allen abhängigen Modulen und vorkonfigurierten WebCam- und Slicing-Support. OctoPi unterstützt sowohl USB WebCams, als auch die Raspberry Pi Kamera. Das aktuelle Raspberry Pi-Image ist geeignet für Raspberry Pi A, B, A+, B+, B2, 3 und Zero.

Mein octoPi

Mein octoPi   Foto: Harry Kellner


In OctoPrint können zusätzliche System-Kommandos eingebunden werden, daher habe ich meinen OctoPi um mein interner LinkPiFace Digital erweitert. Damit kann ich mit OctoPrint direkt im Browser über eines der beiden PiFace-Relais die Spannungsversorgung des 3D-Druckers schalten. Auch das Schalten der LED-Beleuchtung im Druckergehäuse für die bessere WebCam-Ausleuchtung wäre denkbar, denn das zweite Relais ist ja noch frei.

Weitere Informationen zum 3D-Drucker gibt es beim Hersteller externer Link RepRap GmbH, Details zur Software OctoPrint auf den externer Link OctoPrint-Webseiten und das OctoPi-Image auf den externer Link OctoPi-Seiten.


IP-Kamera 3D-Drucker

3D-Druck