buecher flucht gerste haus haus2 katta keine_bruecke literatur miezi modellbahn mohn pascha pauli puenktchen pv scheune schnecke schnecke2 schnecke3 spatzen spatzen2 waldrand winter

 

Nachdem die Installation des Z-Wave-Moduls externer Link RaZberry auf dem Raspberry Pi problemlos verlief, kommt nun der nächste Schritt, die Einbindung von Z-Wave in die Hausautomations-Software externer Link IP-Symcon.

Das RaZberry-Modul ist eine kleine Steckkarte für den GPIO-Connector des Raspberry Pi (Model B+ od. RasPi 2):

Z-Wave-Modul RaZberry

Z-Wave-Modul RaZberry   Foto: Harry Kellner


Zunächst - wie immer bei Änderungen an der Raspberry-Software zu empfehlen - werden die Pakete auf dem RasPi aktualisiert:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Da das RazBerry-Modul als serielles Device unter Linux angesprochen wird, muss man (falls noch nicht geschehen) einen Software-Device-Server auf dem Pi installieren:

sudo apt-get install ser2net

Jetzt noch die zugehörige Konfiguration anpassen:

sudo nano /etc/ser2net.conf

und dort am Ende der Datei folgendes hinzufügen:

3333:raw:0:/dev/ttyAMA0:115200 8DATABITS NONE 1STOPBIT

3333 ist hierbei eine Portnummer, die später noch eine Rolle spielt.

Nach dem Speichern dieser Config-Datei und einem Reboot sollte der RasPi bereit sein.

 


Nun folgen die Tätigkeiten in der IP-Symcon-Verwaltungskonsole:

 
  Konsolen-Screenshot




Als Erstes richtet man in IP-Symcon einen Client-Socket ein - er zeigt auf die IP-Adresse des Raspberry und den Port 3333.

Wenn dieser nach dem Drücken von "übernehmen" aktiv und grün ist, dann ist alles ok und ...

 
 







... man kann als zweiten Schritt das Z-Wave-Gateway
(= Splitter-Instanz) einrichten.

Diese muss als übergeordnete Instanz den Z-Wave-Client-Socket nutzen.

Konsolen-Screenshot  
  Konsolen-Screenshot


Unterhalb des Z-Wave-Gateways tauchen weitere Variablen auf - der Controller sollte Node 1 sein.

 
 






Danach kann ein neuer Z-Wave-Konfigurator mit dem Z-Wave-Gateway als übergeordnete Instanz eingerichtet werden.

Hier sieht man sehr schön den Z-Wave-Controller (= RaZberry-Modul) und die vorhandenen Nodes.

Konsolen-Screenshot  
  Konsolen-Screenshot







Über den Konfigurator können neue Nodes eingefügt und in IP-Symcon angelegt und auch konfiguriert werden.

 



Weitere Information zu diesem Thema gibt es u.a. auf der Projekt-Hompage von externer Link RaZberry und im externer Link IP-Symcon-Forum.