buecher flucht gerste haus haus2 katta keine_bruecke literatur miezi modellbahn mohn pascha pauli puenktchen pv scheune schnecke schnecke2 schnecke3 spatzen spatzen2 waldrand winter

In meiner Haussteuerung gibt es einen neuen kleinen Server:
Auf einem interner LinkRaspberry Pi 4 B habe ich die Wikipedia-EintragOpen-Source-Software Node-RED installiert.
Der neue RasPi im Hutschienengehäuse hat den interner Link3 B+ abgelöst und wurde in das Haus-Netzwerk eingebunden.

Wikipedia-EintragNode-RED ist ein von IBM entwickeltes, grafisches Entwicklungswerkzeug, basierend auf Node.js. Es ermöglicht die Anwendungsfälle im Bereich des Internets der Dinge (Wikipedia-EintragIoT) mit einem einfachen Baukastenprinzip umzusetzen. Die einzelnen Funktionsbausteine werden im grafischen Editor durch Ziehen von Verbindungen verknüpft. Eine große Auswahl an mitgelieferten Bausteinen deckt die meisten der gängigsten Dienste und Technologien ab. Über nachinstallierbare Knoten (nodes) kann die Software einfach erweitert werden.

Mit Node-RED können in einem Flow unterschiedliche Eingabe-, Ausgabe- und Verarbeitungs-Nodes miteinander verbunden werden. Dadurch lassen sich verschiedene Dinge kontrollieren und steuern. Jeder Knoten hat eine festgelegte und eindeutige Aufgabe. Werden an einen Knoten Daten übermittelt, so kann der Knoten diese Daten verarbeiten und an den nächsten Knoten weitergeben.

Raspberry Pi im Hutschienengehäuse

Raspberry Pi im Hutschienengehäuse   Foto: Harry Kellner



Aktuell habe ich knxEasy (node-red-contrib-knx-easy) zur Steuerung meiner EIB/KNX-Komponenten eingefügt.

Node-RED Editor

Node-RED Editor   Screenshot: Harry Kellner



Über das Dashboard (node-red-dashboard) läßt sich Node-RED sehr einfach mit einer Visualisierung erweitern.

Node-RED Dashboard

Node-RED Dashboard   Screenshot: Harry Kellner


Weitere Informationen gibt es auf den Webseiten von externer Link Node-RED und im Internet.